Projektbeginn im August 2011

...Allein von Thamgas bis ins Dorf brauchten sie 8 Stunden. Die unbefestigten Straßen waren noch schlammig und rutschig. Es ging nur im Schritttempo voran. Alle Beteiligten und die Ausrüstung kamen jedoch unversehrt ans Ziel.

Es wird ausgeladen
Es wird ausgeladen

Das Auto wurde schnell entladen, da es immer wieder anfing zu regnen.

Danach gerieten die Angekommenen gleich in ein lokales Fest und wurden begeistert aufgenommen.

Bishnu tanzt mit
Bishnu tanzt mit

Die nächsten Tage brachte das Team mit den notwendigen Renovierungen des Hauses zu.

Bretter werden zugesägt
Bretter werden zugesägt

Man brauchte Bretter für notwendige Reparaturen. Der umsichtige Krishna verhinderte allerdings das Fällen von zu vielen Bäumen, indem er in Thamgas Spanplatten fand und kaufte. Wir sind froh über diese ökologische Weitsicht. Farbe war schon gekauft worden, die dem Haus einen sauberen Anstrich gab. Somit ist unser Zentrum nun auch von Weitem gut zu erkennen.

das Zentrum in Seitenansicht
das Zentrum in Seitenansicht

Danach begann Bishnu seine Arbeit. Die Menschen sind ihm schon jetzt dankbar, dass er medizinische Hilfe in sein Dorf gebracht hat. Wir Mitglieder von Brepal freuen uns über diesen Erfolg.

Bishnu mit Patient
Bishnu mit Patient

Brepal e.V.

KSK Syke-Barrien

 

IBAN:

DE52 2915 1700 1011 0918 71

SWIFT-BIC:

BRLADE21SYK

Spenden sind steuerlich absetzbar.

 

ENTWEDER - ODER

 

Wir können was bewegen,

wir können es auch lassen.

Wir können Liebe geben,

genauso wie wir hassen.

 

Wir können viele Sachen

tagtäglich neu entscheiden,

ob wir im Leben lachen

oder am Leben leiden,

 

ob wir ganz unauffällig

uns mäuschenstill verhalten

oder etwas rebellisch

die Zukunft neu gestalten,

 

ob wir bei schrillem Unrecht,

das wir mit anseh'n, schweigen

oder mit den Betrog'nen

auf Barrikaden steigen.

 

Wird uns etwas genommen,

so bleibt selbst dann die Wahl,

wie lange wir festhalten

an Unglück oder Qual.

 

Wir werfen Licht und Schatten

in unsrer Lebenszeit

und weder Hell noch Dunkel

bleibt bis in Ewigkeit.

 

Wir haben freie Auswahl

beim Ja so wie beim Nein,

doch wer sich nicht entscheidet,

kann nicht lebendig sein.

 

Renate Eggert-Schwarten

www.passende-gedichte-finden.de